Die Bewerbungsphase für den diesjährigen KfW Award Gründen hat begonnen. Der renommierte Wettbewerb der KfW Bankengruppe zeichnet auch in diesem Jahr junge Unternehmen aus ganz Deutschland aus, die für ihre Geschäftskonzepte öffentliche Anerkennung erfahren sollen. Teilnahmeberechtigt sind Startups aller Branchen, die ab dem 1.1.14 gegründet bzw. im Rahmen einer Nachfolge übernommen wurden. Der Award ist insgesamt mit 35.000 Euro dotiert.

Aus jedem Bundesland wird jeweils ein Unternehmen mit einem Preisgeld von 1.000 Euro prämiert. Die 16 Landessieger*innen konkurrieren dann um den Bundessieg, der zusätzlich mit 9.000 Euro Preisgeld verbunden ist. Der/die Bundessieger*in wird am Abend der Auszeichnung aller Preisträger bekannt gegeben. Unter allen Sieger*innen, die sich auf der Bühne vorstellen, vergibt das Auditorium einen Publikumspreis, der mit weiteren 5.000 Euro dotiert ist. Ein Unternehmen aus dem Kreis der Bewerber*innen, das die Jury besonders beeindruckt, erhält den Sonderpreis für Social Entrepreneurship, der ebenfalls mit 5.000 Euro ausgezeichnet wird.

Die Jury besteht aus erfahrenen Vertreter*innen aus der KfW, der Politik, der Landesförderinstituten sowie der Industrie- und Handelskammern. Diese bewerten die Geschäftsideen nach dem Innovationsgrad sowie der Kreativität und prüfen, ob soziale Verantwortung übernommen wird. Maßgeblich für die Auszeichnung ist auch, wie umweltbewusst die Umsetzung erfolgt und ob Arbeits- und Ausbildungsplätze geschaffen oder erhalten wurden.

Die Auszeichnung wird am 17.4.19 auf der Eröffnungsveranstaltung der Deutschen Gründer- und Unternehmertage (deGUT) im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in Berlin vergeben.

Die Bewerbung ist vom 1.5. bis 1.8. 2019 hier möglich.

(Quelle: KfW, Bild: KfW)