Von Marlene Thiele

Garvin Hinrichs bringt die Oldenburger und den Grünkohl zusammen – zumindest bald. Zunächst muss er noch genug Landwirte finden, die ihr Gemüse auf seiner Internetseite meinmarktstand.de zum Verkauf anbieten. Seit einem Jahr gibt es die Seite. Einige Bauern, Bäcker und Imker präsentieren dort bereits mit bunten Bildern ihre Waren. Nachdem der Nutzer seine Postleitzahl angegeben hat, bekommt er Angebote von Erzeugern aus der Umgebung angezeigt und kann sich aus Käse, Brot und Chutneys seinen Warenkorb zusammenstellen. Die Zustellung erfolgt möglichst noch am selben Tag. “Ich habe immer auf dem Wochenmarkt eingekauft”, sagt Hinrichs, “dann habe ich mit der Schichtarbeit begonnen und es oft nicht mehr geschafft. Manche Händler konnten mir ihre Waren liefern, aber vielen war das zu kompliziert.”

Quelle: http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/serie-gipfelstuermer-gut-vernetzt-im-norden-1.4046659