Am 22.1.2020 starten wir mit dem 1. Life Science Startup Day ins neue Jahr. Die als Konferenz angelegte Veranstaltungsreihe richtet sich an Gründer*innen, Gründungsinteressierte, Wissenschaftler*innen sowie Netzwerkpartner*innen und soll dem Wissens- und Erfahrungsaustausch innerhalb der Life-Science-Community dienen. Das Event bildet den Auftakt für eine jährlich geplante Veranstaltungsreihe. Der Life Science Startup Day 2020 ist eine gemeinsame Veranstaltung von der Life Science Factory, den Industriepartnern Sartorius und Ottobock, dem Life Science Netzwerk BioRegioN sowie unserer Initiative startup.niedersachsen.

Im Fokus stehen gründungsrelevante Themen wie IP, Finanzierung und Prototyping sowie Vernetzungsoptionen zwischen Gründer- und Life-Science-Community. Freut euch unter anderem auf hochkarätige Speaker aus der Startup-Szene und einen Impuls von Niedersachsens Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann.

Ziel der Veranstaltung ist die regionale und überregionale Vernetzung von Akteuren der Life Science Gründerszene, um Gründungsinteressierte zur Umsetzung innovativer Projekte zu inspirieren und zu motivieren. Passend dazu wurde als Veranstaltungsort die Anfang 2019 eröffnete und von Sartorius initiierte Life Science Factory in Göttingen gewählt. Dabei handelt es sich um einen Startup-Inkubator speziell für die Lebenswissenschaften.

Die Veranstalter

Als in der Region verwurzelte Unternehmen unterstützen Sartorius und Ottobock die Veranstaltung und geben Einblicke in die Zusammenarbeit zwischen Konzernen und Startups. Partner aus Hannover sind BioRegioN sowie unsere Initiative startup.niedersachsen. Die beiden Initiativen haben zum Ziel, den Technologietransfer und die daraus resultierenden Ausgründungen im Land zu unterstützen. Auftraggeber ist das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft,  Arbeit, Verkehr und Digitalisierung.

„Durch die in Göttingen und Umgebung ansässigen Forschungs- und Industriepartner sowie die Zusammenarbeit lokaler und regionaler Branchenakteure und Technologienetzwerke entsteht hier ein attraktives Startup-Ökosystem speziell für den Life Science-Bereich. Da ein Ökosystem von der Vernetzung und dem gegenseitigen Austausch lebt, möchten wir die dabei relevanten Akteure aus Wissenschaft, Wirtschaft und der Startup-Szene enger miteinander verzahnen. Der Life Science Startup Day bietet eine passende Gelegenheit dazu und demonstriert zudem das in der Region vorhandene Potenzial für Life-Science-Gründungen.“

Dr. Maike Rochon, Leiterin des Netzwerks BioRegioN

Das Konferenzprogramm

Die Veranstaltung spricht eine Vielzahl an Akteuren an, die im Programm verankert ist. Das Konferenzprogramm besteht im wesentlichen aus drei Punkten:

Talk & learn – Untersützungsangebote für Startups und Gründungsinteressierte

Erfahrene Gründer*innen und inspirierende Persönlichkeiten werden beim Startup Day vertreten sein und sich auf der Hauptbühne unter dem Motto “talk & learn”präsentieren. In abwechslungsreichen Kurzvorträgen teilen die Referenten ihre Erfahrungen mit Gründungsvorhaben aus erster Hand. Zu erwarten sind unter anderem ein Impuslvortrag vom Nobelpreisträger Prof. Stefan Hell sowie ein internationaler Impuls des Serial Entrepreneurs Finn Age Hänsel. Vier Life Science Startups aus Niedersachsen erhalten außerdem die Chance, ihre Geschäftsideen vor dem Pubblikum zu pitchen und tiefgreifende Kontakte in die Gründerszene und Life Science Community zu knüpfen.

Begleitet wird der Vormittag von gründungsrelevanten Unterstützungsangeboten. An Beratungsstationen zu Themen wie Förderung, Patentschutz und Rapid Prototyping können sich Startups und Gründungsinteressierte individuell von Experten beraten lassen.

Listen & get inspired – Podiumsdiskussion: Gründungsförderung und Potenziale in Niedersachsen

Der Nachmittag wird unter dem Programmpunkt “listen & get inspired” mit einer Podiumsdiskussion abgerundet, die vom Niedersächsischen Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann eröffnet wird. Führende Persönlichkeiten und Entscheider*innen aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Gründung bilden das Panel und diskutieren über Gründungsförderung, Potenziale in Niedersachsen sowie internationale Vorbilder. Zur Diskussion auf der Bühne eingeladen sind Sartorius Vorstandsvorsitzender Dr. Joachim Kreuzburg, Ottobock CEO Philipp Schulte-Noelle, Stefan Beerhalter vom German Accelerator Life Science, SerEye Gründerin und Geschäftsführerin Dr. Andrea Jochheim-Richter, Entrepreneur und Investor Dr. Lothar Germeroth sowie Philip Mertes, Serial Entrepreneur und Initiator des Vereins Start-up Göttingen.

Get together & networking

Bei dem letzten Programmpunkt “get together & networking” haben die Besucher*innen die Möglichkeit sich in entspannter Atmosphäre auszutauschen.

„Die Unterstützung von Life Science Ausgründungen erfordert eine interdisziplinäre Zusammenarbeit, deshalb haben wir Stakeholder aus den verschiedenen Bereichen in unser Programm involviert und sind mit einer großen Anzahl an Kooperationspartnern präsent. Wir möchten mit dieser Konferenz aufzeigen, was Niedersachsen als Gründungsstandort alles zu bieten hat. Vor allem, weil ein ganzheitlicher Ansatz uns in Bezug auf die Gründercommunity wichtig ist, möchten wir den Life Science Start-up Day zukünftig als Veranstaltungsreihe fortsetzen.“

Tobias Wedler, Leiter der Initiative Startup Niedersachsen

 

Die Anmeldung

So vielseitig wie der Bereich Life Science sind auch die Teilnehmenden des Life Science Startup Days. Die Veranstaltung bringt Innovatoren, Unterstützer*innen und Interessierte zusammen und richtet sich an alle, die sich für Entrepreneurship interessieren. Aufgrund eines begrenzten Kontingents wird um eine Voranmeldung gebeten. Details zum Programm sowie die Anmeldeseite findet ihr hier.